LOLA VISIONEN – in diesem Jahr erstmalig Tongestaltung

23.03.2012

LOLA FESTIVALIn Zusammenarbeit mit der Deutschen Filmakademie wird es in diesem Jahr erstmalig die LOLA VISIONEN zum Thema Tongestaltung geben. Die LOLA VISIONEN im Rahmen des LOLA FESTIVALS sind moderierte öffentliche Podiumsdiskussionen, bei denen die für den Deutschen Filmpreis nominierten Filmschaffenden über ihre Arbeit an den jeweiligen Filmen und deren Entstehung berichten und diskutieren.
Wie bereits in einem früheren Beitrag berichtet sind in diesem Jahr für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie „Beste Tongestaltung“ die Teams der Filme „Anonymus“, „Hell“ und „Barbara“ nominiert. Vertreter dieser Teams werden am 15. April 2012 in der Astor Filmlounge unter der Moderation des Filmeditors Peter R. Adam über ihre Arbeit sprechen. Peter R. Adam begann seine Karriere übrigens als Settonmann bei Roland Emmerichs Film „Das Arche Noah Prinzip“ aus dem Jahr 1984. Die Veranstaltung ist für Publikum offen, also eine schöne Gelegenheit, unser Gewerk dem Publikum vorzustellen und Filmschaffenden anderer Disziplinen näher zu bringen.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass es natürlich während des LOLA FESTIVALS noch viele andere interessante Veranstaltungen gibt: Es werden die nominierten Filme noch einmal in Anwesenheit von beteiligten Filmemachern im Kino gezeigt. Unsere KollegInnen vom BFS veranstalten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Filmakademie schon traditionell die „LOLA VISIONEN Schnitt“mit den nominierten FilmeditorInnen. Ebenso schon traditionell wird es die Podiumsdiskussionen mit den Regisseuren und Produzenten der Filme geben, die in der Kategorie „Bester Film“ nominiert sind. Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen sind hier zu finden.

FestivalPlakat A1

Tags: ,



» News Übersicht