Einladung des BundesFilmVerbandes in ver.di im Rahmen der Berlinale

03.02.2010

Informationen zu Veranstaltungen des BundesFilmVerbandes aus dem BFV-Newsletter vom 29.1.10 auf der folgenden Seite (innerhalb des bvft-Blogs).

Systemfehler? Filmemachen in Zeiten erschwerter Produktionsbedingungen 

Was, wenn die Finanzierungslücken immer größer werden, die lang bewährte Zusammenarbeit mit einem TV-Sender nicht zustande kommt, somit auch eine Ausstrahlung fragwürdig wird? – Welche Alternativen gibt es dann noch? – Was also tun, um deutsche Filme im Spannungsverhältnis zwischen Low-Budget und Mainstream profitabel produzieren und aufführen zu können? – Welche anderen Produktionsmodelle, welche Vertriebsstrategien bieten sich an, um deutsche Filme auf nationalen und internationalen Märkten erfolgreich zu platzieren? – Wie produzieren unsere europäischen Nachbarn? – Welche Lösungsbeispiele weisen den Weg?
Fragen, die nicht nur Gewerkschaftsmitglieder angehen, sondern alle, die an einem Film arbeiten.

Das Panel diskutiert

am 16.02.2010 von 11-13 Uhr in der HomeBase Lounge, Köthener Str. 44, 10963 Berlin

aktuelle Modelle und praktikable Lösungsansätze an Fallbeispielen.Programm:

  • 11.00 – 11.05 Begrüßung durch den Filmverband Berlin-Brandenburg in ver.di
  • 11.05 – 12.30 Paneldiskussion,
    • moderiert von Juliane Schulze, Senior Partner, peacefulfish, Berlin,
    • Quirin Berg, Produzent & Geschäftsführer, Wiedemann & Berg, München,
    • Roman Paul, Razor Film, Produzent und Acquisitons Consultant von Celluloid Dreams, Berlin,
    • Marcus O. Rosenmüller, Autor, Regisseur, Produzent, Casascania GmbH, Berlin,
    • Doris Kirch, Managing Director und Produzentin, Blue Angel Films Ltd., London, Berlin,
    • Klaus Hansen, Managing Director, Danish Producers´ Association, Frederiksberg,
    • Kalle Friz, Leitung Filmverleih, Kinowelt, Leipzig.
  • 12.30 – 13.00 Networking

Anmeldung und Information bei Kathlen Eggerling, connexx.av Berlin, kathlen.eggerling@connexx-av.de, 030.88 66 54 16.

FilmFrühstück

Tradition hat mittlerweile das „FilmFrühstück“ zur Berlinale, zu dem BundesFilmVerband (BFV) in ver.di und connexx.av einladen. Für alle Filmschaffenden, die im BFV in ver.di, in Berufsverbänden oder noch nicht organisiert sind – zum Austausch über Film, Tratsch und Arbeitsbedingungen und zum gemeinsamen Frühstück. Die Kosten für ein Frühstück samt Getränk übernimmt connexx.av. Wir freuen uns auf euch am Sonnabend, 13. Februar 2010, ab 11.00 Uhr im Café Stresemann, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin, Nähe Anhalter Bahnhof.Bitte meldet euch an: berlin@connexx-av.de

social-Spot zu den Arbeitsbedingungen in der Filmbranche

Der Bundesfilmverband in ver.di und connexx.av drehen derzeit einen social-Spot, der die Arbeitsbedingungen der Filmschaffenden aufzeigen soll. Gedreht wurde der Spot in Berlin, die Dreharbeiten sind bereits abgeschlossen. Der Spot soll während der Berlinale, im Rahmen der ver.di Veranstaltung am 16.02., erstmals gezeigt werden. Danach soll der Spot auf Filmfesten und anderen Veranstaltungen laufen. Im Anschluss an die Berlinale wird er auch auf der Homepage von connexx.av zu sehen sein.

Der Bundesfilmverband und connexx.av möchten sich an dieser Stelle bei allen Kolleginnen und Kollegen, die an der Umsetzung des Spots beteiligt waren und sind, für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Tags: , , ,