Kategorien

Monate

Zusätzliche Funkfrequenzen um 1,5 GHz?

14.09.2017

apwptUnser Partnerverband, der „Berufsverband f√ľr professionelle drahtlose Produktionstechnologie“ – besser bekannt unter dem K√ľrzel APWPT (Association of Professional Wireless Production Technologies e. V.) – meldet uns Erw√§gungen von mehreren internationalen Regulierungsbeh√∂rden, f√ľr Funkmikrofone zus√§tzliche Frequenzen¬† bereit zu stellen.

Die Funkfrequenzen in den Bereichen 1350-1400MHz sowie 1518-1525MHz, sollen statt der im Rahmen der „Digitalen Dividende II“ wegfallenden Frequenzen genutzt werden k√∂nnen.
Die bvft begr√ľ√üt diesen Schritt zwar grunds√§tzlich, weist jedoch darauf hin, dass diese Bereiche keine Ausweich-Option f√ľr Film- und Fernsehproduktionen bieten: Anders als im 700MHz-Band, werden √úbertragungen im Frequenzbereich 1,5 GHz vom menschlichen K√∂rper absorbiert. Er eignet sich deshalb nicht f√ľr die im Filmbereich √ľblichen, versteckt am K√∂rper getragenen Funksender.

Zu diesem Ergebnis kam auch die von der International Telecommunications Union ITU im Jahr 2012 begonnene Studie¬†BT.2338 zu alternativen Frequenzbereichen f√ľr drahtlose Mikrofone.

Die Berufsvereinigung Filmton e.V. ist Mitglied der APWPT und vertritt in ihr die Interessen der professionellen Filmtonschaffenden in Deutschland.

Hier die komplette Pressemitteilung der APWPT als pdf.

Schlagworte: , , , ,



» News Übersicht