2002 wurde das Urhebergesetzt novelliert. In den §32 und §32a verlangt es seit dem eine angemessene Beteiligung aller Urheber*innen an den Erlösen eines Kunstwerks. Um dem gerecht zu werden, handelten 2012 und 2013 die Gewerkschaft ver.di zusammen mit dem BFFS und der Produzentenallianz einen Zusatz zum Tarifvertrag für Film- und Fernsehschaffende (TV FFS) aus. Dieser „Ergänzungstarifvertrag Erlösbeteiligung Kinofilm“ wurde im März 2013 unterzeichnet.