Die Beteiligungssätze entsprechen 7,5%, 12,5% bzw 15% der im Ergänzungstarifvertrag definierten „weiteren Erlöse“. Überschreiten diese zum Jahresende bestimmte Schwellen, werden diese Beteiligungssätze fällig. Die erste Schwelle wird überschritten sobald ein Gewinn anfällt – noch vor Rückzahlung einer Filmförderung. Die zweite und dritte Schwelle, sobald weitere Erlöse in Höhe von weiteren 10% bzw 20% der Herstellungskosten erwirtschaftet sind.