Tonsturm – neue Soundeffekt-Schmiede aus Köln

04.11.2010

Tonsturm - neue Soundeffekt-Schmiede aus Köln 1Das im Laufe der letzten Jahre immer erschwinglicher gewordene Recording-Equipment für hochqualitative Aufnahmen hat im gleichen Maße in letzter Zeit immer mehr Sounddesigner veranlasst, zu versuchen, das Angebot der alteingesessenen Soundeffekte-Lieferanten durch die Herstellung eigener Librarys oder Sound-Packs zu erweitern. Das Internet macht dabei den Vertrieb im Gegensatz zur CD-Ära vergleichsweise unkompliziert. Zum anderen sind die Librarys der „Großen“ vergleichsweise altbacken. 
bvft-Mitglieder Tilman Hahn und Emil Klotsch firmieren nun unter dem Label Tonsturm.
Ihr erstes Baby hört auf den Namen „Breaking Glas“ und wie der Name vermuten lässt, ging dabei jede Menge Glas zu Bruch. Die Aufnahmen entstanden mittels zweier Sounddevices 702 und diverser Schoeps- und Sennheiser-Mikrofone und sind in sounddesign-freundlichen 192 kHz/24bit in die digitale Welt gebannt worden.
Die Ergebnisse sollen, ebenso wie bei den anderen Soundeffekte anbietenden Kollegen weltweit, weniger fertige Soundeffekte sein, als vielmehr qualitativ hochwertiges Rohmaterial für Sounddesigner und andere Tonkünstler sein.
Der Preis von 50 € für 100 Soundfiles mit über 500 Sounds – also 50 Cent pro Soundfile – darf als fair bezeichnet werden.

Tags: , ,