Synchroneditor*innen in der bvft

01.12.2020

bvft LogoAuf der letzten Mitgliederversammlung der bvft wurde mit großer Mehrheit für die Aufnahme von Synchroneditor*innen gestimmt. Nun haben wir das dazugehörige Berufsbild veröffentlicht und die Mitgliederdatenbank ergänzen lassen.

Auf der ersten online-Mitgliederversammlung in der Geschichte der bvft, wurde außerdem über die Aufnahmekriterien für diesen Berufszweig abgestimmt. Damit können sich jetzt Angehörige des Berufs um die Mitgliedschaft in der Berufsvereinigung Filmton bewerben, wenn sie die folgenden Kriterien erfüllen:

Aufnahmekriterien Synchrontoncutter*in / -editor*in für die Aufnahme in die bvft:
Bewerber*innen für die bvft-Vollmitgliedschaft sollten:

  • an 5 Projekten gearbeitet haben, UND
  • 2 Jahre Erfahrung als Synchroneditor*in bzw. Synchroncutter*in in 2 verschiedenen Aufgabenbereichen, ODER
  • 3 Jahre Erfahrung als Synchroneditor*in bzw. Synchroncutter*in entweder im Bereich Atelier oder im Bereich Schnitt („Spezialist*in“) nachweisen können.
  • Des Weiteren können Antragsstellende ein oder zwei Vollmitglieder der bvft nennen, die für sie sprechen können. Dies ist eine Entscheidungshilfe für den Vorstand – kein Aufnahmekriterium.
    Erfüllen Bewerber*innen die Auswahlkriterien für Vollmitglieder noch nicht, wird ihnen eine eingeschränkte Mitgliedschaft gemäß den von der bvft aufgestellten Kriterien für Studierende und Berufsanfänger angeboten.

Den Aufnahmeantrag und eine Auflistung der vielen Vorteile einer Mitgliedschaft in der bvft gibt es hier. Die Vollmitgliedsschaft kostet zur Zeit 140€ pro Jahr, die eingeschränkte Mitgliedschaft 50€ pro Jahr.

Das Berufsbild Synchroneditor*in bzw. Synchroncutter*in wurde von einer ausgewiesenen Expertengruppe erstellt. Es beschreibt detailliert die Zuständigkeiten und Kompetenzen des Berufszweiges, um ihn für andere Filmschaffende und die allgemeine Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Bei der Benennung wurde dem vielfachen Wunsch nachgekommen, den Konventionen der Synchronbranche gerecht zu werden. Wie alle Berufsbilder, ist es auf der Info-Seite der bvft-Webpage zu finden.

Ebenfalls ergänzt wurde die bvft Mitgliederdatenbank. In ihr kann jetzt nach der entsprechenden Berufsbezeichnung gesucht werden. Damit ist es nun einfach möglich, Synchroneditorinnen oder Synchroncutter in verschiedenen Regionen aufzufinden und für Projekte zu buchen.

Wir rechnen mit der baldigen Aufnahme von vielen Synchroncutter*innen in unseren Verein. Ein herzliches Willkommen und viel Erfolg den neuen Kolleginnen und Kollegen!

Tags: , , ,



» News Übersicht