Tarifvertrag 2018: Ein voller Erfolg für den Filmton!

12.06.2018

Die Verhandlungen über den Tarifvertrag für auf Produktionsdauer angestellte Film- und Fernsehschaffende enden mit einer Sensation für Filmtonschaffende: Endlich ist es gelungen, Sounddesigner*innen in die Gagentabelle aufzunehmen. Damit existiert erstmalig in Deutschland eine tarifliche Mindestgage für einen Beruf in der Tonpostproduktion – ein Gründungsziel der bvft wurde erreicht! Aber damit nicht genug: Auch die 2. Tonassistenz ist jetzt tariflich verankert. Dadurch ist eine solide Kalkulationsgrundlage für den Einsatz dreiköpfiger Tonteams bei Dreharbeiten geschaffen worden. Der Tarifvertrag Film- und Fernsehschaffende soll am 29. Juni 2018 unterzeichnet werden.

Während für die tariflich etablierten Gewerke vor allem Verbesserungen, wie die Beschränkung der Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden und die durchschnittliche Gagenerhöhung von 7,6% in drei Stufen im Vordergrund stehen, stellt dieser Vertrag im Filmtonbereich ein Novum und einen großen Durchbruch dar. weiterlesen…



Kooperation und paralleles Arbeiten: bvft Filmton Panel zu „So was von da“ beim #FFMUC

06.06.2018

Im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens kehrt die Berufsvereinigung Filmton mit einer Filmvorführung und anschließendem Werkstattgespräch auf das Filmfest München zurück. Anhand des echten Partyfilms „So was von da“ (DE 2017, Regie: Jacob Lass, 100 Min.) werden Sounddesign und außergewöhnlicher Herstellungsprozess diskutiert. Jacob Lass drehte den Film in einem Hamburger Klub: mit Live-Bands, einer viertägigen Party und mit improvisierten Dialogen. Die ungewöhnliche Arbeitsweise beim Dreh verlangt ein besonders enges und frühzeitiges Zusammenspiel von Regie, Schnitt, Komposition und Tongestaltung, ermöglicht aber auch ein besonders authentisches Ergebnis auf der Tonebene. weiterlesen…



15 Jahre bvft – 8 Jahre Filmton Guide!

23.05.2018

Im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens veröffentlicht die Berufsvereinigung Filmton den bvft Filmton Guide in der bisher umfangreichsten Ausgabe. Im Jubliäumsjahr erscheint die Publikation der bvft schon zum achten Mal. Ab sofort kann sie kostenlos bestellt werden.

Die kontinuierlich steigende Zahl von Filmtonschaffenden, die sich in der bvft organisieren, schlägt sich auch dieses Jahr wieder in der Seitenzahl nieder. Hatte der Filmton Guide bei seiner Erstauflage 2011 noch 288 Seiten, hat sich seine Stärke 2018 auf 576 Seiten verdoppelt. weiterlesen…



Grenzen und Spielräume dokumentarischer Tongestaltung: bvft Werkstattgespräch zu „Taste of Cement“ bei Filmplus 17

04.10.2017

Logo_Filmplus17Nach den erfolgreichen Veranstaltungen bei den vergangenen Festivals setzt die Berufsvereinigung Filmton (bvft) ihre Zusammenarbeit mit Filmplus in Köln weiter fort. Die bvft wird auch bei dessen 17. Ausgabe mit einer Filmvorführung und anschließendem Werkstattgespräch vertreten sein. Erstmals wird dabei der Fokus auf die Tongestaltung eines Dokumentarfilms gelenkt: In einem exklusiven Screening noch vor dem Kinostart 2018, wird das außergewöhnliche Sounddesign des Films „Taste of Cement“ beleuchtet. Nach der Vorführung werden Sounddesigner Sebastian Tesch, Mischtonmeister Ansgar Frerich und Filmeditor Alex Bakri die Entstehung der eindrucksvollen Tonspur erklären. weiterlesen…



Der bvft Filmton Guide 2017 ist da!

08.02.2017

Die Berufsvereinigung Filmton (bvft) veröffentlicht in diesem Jahr bereits in siebter Auflage das bei Branche und Filmtonprofis beliebte Nachschlagewerk. Die kostenlose Publikation wird am 11. Februar 2017 beim Empfang der Filmschaffenden Verbände im Rahmen der Berlinale der Öffentlichkeit präsentiert und kann ab sofort bei der bvft bestellt werden.

Der bvft Filmton Guide 2017 enthält Fachartikel, nach Berufsbildern sortierte Profile von Mitgliedern der Berufsvereinigung Filmton (bvft) und des Verbands österreichischer Sounddesigner (VOESD), sowie die aktualisierte bvft-Gagenempfehlung für Setton- und Tonpostproduktionsberufe. Produzenten, Regisseure und Postproductionhauser unterstützt der Guide bei der Suche nach geeigneten Filmtonschaffenden. weiterlesen…



Creature-Sounddesign und Techno: Das bvft-Filmton-Panel zu „Der Nachtmahr“ bei Filmplus 16

07.10.2016

film_16Laut und geheimnisvoll – zwei nur scheinbar gegensätzliche Attribute eines Films. Mit „Der Nachtmahr“ zeigt die Berufsvereinigung Filmton beim 16. Filmplus Festival in Köln nicht nur einen der meistbeachteten Filme des Jahres, sondern auch einen, der besondere Herausforderungen an seine Tongestalter stellte. Beim anschließenden Werkstattgespräch werden die Sounddesigner, der Mischtonmeister und AKIZ, Regisseur des Films, erklären, wie sie scheinbare Gegensätze vereint haben.
weiterlesen…



bvft beteiligt sich an Vergütungsverhandlungen mit ARD und Produzenten

15.07.2016

bvft-ohne_rgb-72dpi1Die Berufsvereinigung Filmton (bvft) schließt sich den von ver.di und dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) angestoßenen Verhandlungen mit der ARD, der Degeto und der Produzentenallianz über angemessene urheberische Vergütungen bei Fernsehauftragsproduktionen an.

Seit seiner Neufassung im Jahr 2002 verlangt das Urhebergesetz angemessene Vergütungen bzw. Folgevergütungen für Urheber bei der Nutzung ihrer Werke. In einer allumfassenden Branchenlösung zwischen Sendern, Produzenten und kreativen Filmschaffenden sollen diese jetzt endlich in Form eines Tarifvertrags oder einer gemeinsamen Vergütungsregelung auch für den TV-Bereich festgelegt werden, nachdem 2013 ein Ergänzungstarifvertrag zur Erlösbeteiligung der Filmschaffenden für Kinofilme ausgehandelt worden war. Im TV-Bereich fehlte eine solche Vergütungsregelung bisher. weiterlesen…



bvft präsentiert den Filmton Guide 2016

26.01.2016

Am 13. Februar 2016 ist es soweit: Pünktlich zur Berlinale veröffentlicht die Berufsvereinigung Filmton ihren kostenlosen Filmton Guide 2016. Die jährliche Publikation der bvft erscheint bereits zum sechsten Mal und wird beim Empfang der Filmschaffenden-Verbände dem interessierten Publikum vorgestellt.

Dick ist er geworden. Mit 540 Seiten ist es der umfangreichste Filmton Guide, den die bvft seit seiner Erstauflage 2011 herausgebracht hat. Dies spiegelt deutlich die stetig wachsende Zahl der Vereinsmitglieder wieder, die im „Guide“ mit einem eigenen Profil präsentieren werden. Zudem enthält er auch in diesem Jahr wieder Profile von Mitgliedern des österreichischen VOESD. Damit ist er das ideale Nachschlagewerk für Regisseure, Produktionsfirmen und Postproduktionshäuser, die im deutschsprachigen Raum nach Filmtonprofis für ihre Projekte suchen. weiterlesen…



bvft-Werkstattgespräch beim Filmplus Festival 2015: Das Sounddesign von „The Idealist“

09.10.2015

bvft-ohne_rgb-72dpi1Die Berufsvereinigung Filmton richtet nach den erfolgreichen Veranstaltungen der letzten Jahre auch beim diesjährigen Filmplus Festival eine Vorführung mit anschließendem Werkstattgespräch aus. Dieses Jahr wird das historisch akkurate Sounddesign des dänischen Politthrillers „The Idealist“ in den Blick genommen.

„The Idealist“ (Dänemark 2015, Regie: Christina Rosendahl, 114 Min.) spielt im Jahr 1988 und folgt der Recherche eines dänischen Radiojournalisten. Dieser will Ungereimtheiten im Zusammenhang mit einem zwanzig Jahre zuvor abgestürzten B52 Bomber aufdecken. Die Tongestaltung des Films lässt den Zuschauer unmittelbar in die Suche des Protagonisten eintauchen. Sounddesign und Filmmusik arbeiten sehr eng zusammen und setzten so, gemeinsam mit der Filmmontage, ein Puzzle aus verschiedenen Zeitebenen zusammen Die historisch akkurate Tongestaltung versetzt den Zuschauer plastisch in die Zeit der analogen Tonaufzeichnung – wie unter den Kopfhörer des Radiojournalisten.
weiterlesen…



Die bvft gibt den Ton an auf dem Filmfest München

17.06.2015

bvft-ohne_rgb-72dpi1Die Berufsvereinigung Filmton wird beim 33. Filmfest München zum ersten Mal mit einer eigenen Veranstaltung präsent sein. Am 27. Juni 2015 sind interessiertes Fachpublikum und Filmfreunde eingeladen, einen Einblick in die Arbeit von Sounddesignern, Geräuschemachern und Mischtonmeistern zu bekommen.

Um die Möglichkeiten und die Rolle des Tons im Spielfilm geht es beim bvft Screening & Panel auf dem 33. Filmfest München. Auf dem Programm steht die Tongestaltung der Kurzfilme Vanished von Simon Beckmann und Momentaufnahme von Marcel Morast.
weiterlesen…