Keine „3. Digitale Dividende“ – für mindestens 10 Jahre

30.11.2015

apwptGute Nachrichten von der Weltfunkkonferenz 2015 (WRC-15), welche am Freitag in Genf mit der feierlichen Unterzeichnung der Abschlussdokumente zu Ende ging.

Im Anschluss an die Tagung informierte Matthias Fehr, Präsident der Association of Professional Wireless Production Technologies e.V. (APWPT), die Mitglieder, zu denen auch die bvft gehört, über die Ergebnisse: „Im Vorfeld bestand die große Sorge, dass durch die ITU-R weitere Frequenzbereiche im UHF-TV-Bereich von 470-694 MHz an den Mobilfunk vergeben werden. Das hat nicht stattgefunden – im Gegenteil! Als „Kompromiss“ mit den Staaten, die eine weitere „Digitale Dividende“ forderten wurden Studien zur Nutzung des gesamten UHF-TV-Bereichs vereinbart. Ergebnisse dieser Studien sollen erst zur Weltfunkkonferenz im Jahr 2023 beraten werden. Eine Umsetzung ist aus heutiger Sicht nicht vor der WRC im Jahr 2027 möglich – also mindestens für 10 Jahre Planungssicherheit für den Rundfunk und die Programm- und Veranstaltungsproduktion.“

Die bvft freut sich über diese positive Entwicklung und dankt der APWPT für ihr Engagement!

 

Tags: , , , , ,



» News Übersicht