Juni-Jour Fixe in Berlin – Voller Erfolg!

27.06.2009

Viel mehr Interessierte hätten nicht kommen dürfen, als der bvft am
26. Juni 2009 in Berlin zum Jour Fixe einlud.
Als Referenten waren Sebastian Heise, Michael Hlatky und Jörn Loviscach (h3e) aus Bremen angereist, um (unter anderem) ihre Vision von einem Soundbrowser der Zukunft zu präsentieren. Die Entwickler blicken bei ihren Arbeiten interdisziplinär über den Tellerrand und daher trug der Abend den Untertitel „neue Ideen für Mensch-Maschine-Schnittstellen in der Audioproduktion„. Vor mit einem aufmerksamen Publikum gut gefüllten Raum im IHZ stellten die drei Referenten verschiedene in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befindliche Soft- und Hardwareprojekte vor.
soundtorch-jf2.jpg
Highlight war sicherlich die Software „Soundtorch„, die einen gänzlich eigenen Ansatz beim Auffinden von Sounds in einer Library verfolgt. Hier werden nicht Filenamen oder Metadaten für die Suche herangezogen, sondern die Charakteristik der Audiodaten selbst. Aufgrund dieser Charakteristiken und deren Ähnlichkeiten werden die Soundfiles auf einer Art Landkarte dargestellt, die mit Hilfe der „Soundtorch“ beleuchtet werden kann. Innerhalb des Lichtkegels befindliche Sounds werden dann gleichzeitig abgespielt und je nachdem, an welcher Stelle des Lichtkegels sich das File befindet, wird es richtungsbezogen auf (skalierbaren) Mehrkanal-Lautsprecheranordnungen abgespielt. Dies ist sinnvoll, da dann beim Finden eines Sounds auch das Richtungsempfinden des Gehörs/Gehirns genutzt wird.

Das Ganze hört sich verwirrend an und ist schwer zu beschreiben, doch glücklicherweise war im Anschluss an den Vortrag eine Hands-On-Demo möglich, die wahrscheinlich von allen Anwesenden genutzt wurde und zumindest den Autoren dieses Artikels sehr gespannt auf eine finale Software macht, in die dann Soundtorch nur als eine Komponente eingehen dürfte. Eine von den Entwicklern vorgestellte Konzeption einer finalen Lösung beinhaltete Soundtorch und Sonosketch ebenso wie Metadatensuche und andere Module.
Für weitere Infos solltet Ihr unbedingt Google oder Youtube bemühen oder auf der h3e-Webseite vorbeischauen – ein Video-Mitschnitt des Abends ist ab sofort auf Youtube verfügbar . Der Abend mündete wie üblich bei den Jour Fixes in einigen direkteren Gesprächsrunden und machte wieder Lust auf den nächsten. Dank an die drei Referenten und Robin Pohle für die Organisation.