25. JOUR FIXE des BVFT am 3. Juli 2008

30.06.2008

(in Zusammenarbeit mit der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE e.V)

DAS KINO IM KOPF – WIE WIR FILME UND IHRE TÖNE WAHRNEHMEN
– Mit Beispielen und Aha-Effekten – 

Moderation:Manuel Laval

Zeit und Ort:
Donnerstag, 3. Juli 2008, 19:00 Uhr
Deutsche Filmakademie, Köthener Str. 44, 10963 Berlin


Filme bestehen aus einer Vielzahl von Elementen: Dialog, Ausstattung, Bilder, Kostüme, Toneffekte, Story, Musik, Farben u.s.w.

Wie nehmen wir das alles wahr, und wie konstruieren wir daraus eine Geschichte?

In den letzten Jahren hat die neurologische Forschung große Fortschritte gemacht und entwickelt langsam eine Idee davon, wie das Gehirn Dinge wahrnimmt und uns bewusst werden lässt. Es gibt jede Menge Aha-Effekte, wenn wir erkennen, wie die Regeln des Filmemachens, die wir oft „aus dem Bauch heraus“ entwickeln und anwenden, ihre Ursachen in diesen Wahrnehmungsprozessen haben. Obwohl die Wahrnehmung von Bild und Ton sich stark unterscheidet, entsteht daraus das Gesamtkunstwerk, das wir Film nennen.

Tags: ,