Die bvft 2017: Ein neuer Vorstand und viel vor!

28.02.2017

bvft-ohne_rgb-72dpi1Die bvft hat einen neuen Vorstand! Bei der ersten Mitgliederversammlung in diesem Jahr wurden turnusm√§√üig die Vorstandswahl durchgef√ľhrt und die Ziele f√ľr das laufende Jahr beschlossen.

Die bvft-Satzung verlangt mindestens drei Vorstandsmitglieder, erm√∂glicht aber bis zu sieben. Es hat sich schon seit l√§ngerem herausgestellt, dass die zeitintensive Vorstandsarbeit besser auf die Maximalzahl von sieben Mitgliedern verteilt ist. Gl√ľcklicherweise haben sich vier weitere Kandidaten zur Wahl gestellt. Von diesen wurden drei¬†per Email- und Anwesenheitswahl¬†gew√§hlt. Die bvft hat somit wieder einen Vorstand in voller St√§rke. Er besteht aus den bereits letztj√§hrig dort vertretenen Mitgliedern Kirsten Kunhardt, Christoph Oertel, Laura Plock und Robin Pohle sowie den „Neuen“ J√∂rg Elsner aus M√ľnchen, Christian Hermans aus Essen und Benjamin Simon aus Berlin.

Vorstand-2017 sepia

Vor der Wahl gab es viel zu diskutieren, vor allem als es um die Ideen f√ľr 2017 ging. So sollen, um die Ziele der bvft einem breiten Publikum zug√§nglich zu machen, wieder Veranstaltungen beim Filmfest M√ľnchen, dem Filmplus Festival in K√∂ln und ein Vortrag beim klingt gut! Symposium in Hamburg durchgef√ľhrt werden. Die Vereinswebsite soll umfangreich den Bed√ľrfnissen der mobilen Nutzungen angepasst und modernisiert werden. Dar√ľber hinaus gibt es ab sofort √Ąnderungen beim bvft-Forum. Ab 2018 werden sich die Mitgliedsbeitr√§ge √§ndern, um den gestiegenen finanziellen Anforderungen des Vereins gerecht zu werden. Auch zahlreiche Ideen f√ľr Jour-Fixe Veranstaltungen wurden von den anwesenden Mitgliedern eingebracht. So ist zum Beispiel w√§hrend der im Mai in Berlin stattfindenden AES Convention¬†ein Treffen mit anderen europ√§ischen Filmtonschaffenden geplant.

Einer der wichtigsten Beschl√ľsse ist sicher, dass dieses Jahr wieder eine gro√üe Gagenumfrage durchgef√ľhrt wird. So sollen die Entwicklung seit der letzten Umfrage aufgezeigt und die Auswirkungen der bvft-Gagenempfehlung sowie der Tarifvertr√§ge evaluiert werden. Wenn es soweit ist, sind nicht nur alle bvft-Mitglieder aufgefordert, anonym Angaben zu ihrer Einkommens- und Besch√§ftigungssituation zu machen, die Umfrage wird, wie auch letztes mal, allen Filmtonschaffenden offen stehen.

Zuletzt wurde aufgrund der beschlossenen Ziele f√ľr 2017 der Haushaltsplan f√ľr das Jahr beschlossen. Alle bvft-Mitglieder wurden hier√ľber per email unterrichtet.

Wir hoffen auf eine aktive Teilnahme an den anstehenden Projekten und rege Diskussion im neuen bvft-Mitgliederforum.

Schlagworte: , ,



» News Übersicht