Kategorien

Monate

Archiv für April 2011

ver.di Medientreff zum Thema Existenzgr√ľndungsf√∂rderung

Donnerstag, 28. April 2011

connexx-av LogoConnexx-av l√§dt zu einem ver.di Medientreff¬† rund um die Themen Existenzgr√ľndungsf√∂rderung und freiwillige Arbeitslosengeldversicherung nach Berlin-Mitte ein. (mehr …)

Produzentenallianz: Sportrechteerwerb des ZDF darf nicht zur Reduzierung der Programmmittel f√ľr deutsche Produktionen f√ľhren

Freitag, 8. April 2011

Am 5. April 2011 ist bekannt geworden, dass das Zweite Deutsche Fernsehen die √úbertragungsrechte der UEFA Champions League von 2012‚Äď2015 gekauft hat; der Preis soll bei einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr liegen. Die Allianz Deutscher Produzenten ‚Äď Film & Fernsehen appelliert eindringlich an das ZDF, das Gesch√§ft nicht auf dem R√ľcken der Finanzierung deutscher Produktionen auszumachen. Die Berufsvereinigung Filmton schlie√üt sich diesem Appell an.

Pressemitteilung der Produzentenallianz¬†…

E-Petition zur Entschädigung in Sachen Funkfrequenzen

Dienstag, 5. April 2011

Die APWPT stellt im Rahmen der Musikmesse Frankfurt (prolight + sound) am 8. April 2011, 13:00 Uhr den Entwurf f√ľr eine E-Petition vor. Mit diesem Schritt will sie auf die Probleme der von der Breitbandinitiative der Bundesregierung nachteilig betroffenen Organisationen und Personen aufmerksam machen.

mehr Informationen …

Infoveranstaltung der Filmschaffenden in Frankfurt

Sonntag, 3. April 2011

Zu einer Informationsveranstaltung der Filmschaffenden zu vielen Fragen aus dem Arbeitsumfeld bei Film- und Fernsehproduktionen lädt die Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände  alle Kolleginnen und Kollegen herzlich ein.

6. April 2011 19:00 in Frankfurt/M im Theaterhaus / Café,
Sch√ľtzenstra√üe 12
60311 Frankfurt

weiterlesen …

Jammern auf niedrigem Niveau

Samstag, 2. April 2011

Frankfurter Rundschau: „Die TV-Konzerne fahren Rekordgewinne ein ‚Äď und dr√ľcken die Kosten bei der Produktion. Selbst viele erfolgreiche Kameram√§nner, Tontechniker und Schauspieler k√∂nnen kaum von ihrer Arbeit leben.“ (Artikel vom 2.04.2011)

weiterlesen…