Kategorien

Monate

Archiv für Juli 2009

Gemeinsamer Jour Fixe mit dem BFS

Dienstag, 14. Juli 2009

Eine Einladung des Bundesverband Filmschnitt Editor (BFS):

„Der Bundesverband Filmschnitt Editor (BFS) lĂ€dt alle bvft-Mitglieder zu seinem nĂ€chsten Berliner Jour Fixe ein, um mit ihnen gemeinsam zum Thema „Tonschnitt“ zu diskutieren.

Beim letzten Jour Fixe des BFS kam es zu einem zufĂ€lligen Zusammentreffen mit bvft-Kollegen und sehr schnell kam das GesprĂ€ch auf die verĂ€nderten Bedingungen und AblĂ€ufe in der Postproduktion. Unter anderem gab es unter den Kolleginnen und Kollegen Einigkeit darĂŒber, dass Produzenten wenig Wert auf die Zusammenarbeit zwischen den beiden Gewerken Bild und Ton legen, vor allem bei den Fernsehfilmproduktion.

An dem Abend entstand die Idee, eine gemeinsame Veranstaltung des BVFT und des BFS an der HFF Potsdam anzubieten.

Die BFS-Kolleginnen Ute Rall, Melanie Werwie und Anne Fabini haben inzwischen an dem Thema gefeilt, und die HFF hat hocherfreut auf den Vorschlag reagiert. Eine mögliche Veranstaltung ist fĂŒr den Herbst angedacht.

Nun soll beim kommenden Jour Fixe an das Thema angeknĂŒpft werden.

Zeit: Mittwoch, den 22. Juli um 20 Uhr

Ort: Restaurant Kabir, Carmerstr. 17 (NĂ€he Savigny Platz), Berlin“

ALG 1 Novelle: 6 statt 12 Monate Anwartschaft beschlossen

Montag, 6. Juli 2009

Am 19. Juni beschloss der Bundestag die Novelle des Gesetzes zum Arbeitslosengeld 1. Es sieht jetzt kĂŒrzere Anwartschaftzeiten vor, was die Chancen auch fĂŒr Filmschaffende erhöht, Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 zu erhalten. Statt 12 Monaten Mindestanwartzeit wurde die folgende Staffelung beschlossen:

6 Monate Anwartschaftszeit – 3 Monate Anspruch auf ALG 1

8 Monate Anwartschaftzeit – 4 Monate Anspruch auf ALG 1

10 Monate Anwartschaftszeit – 5 Monate Anspruch auf ALG 1

12 Monate Anwartschaftzeit – normale uneingeschrĂ€nkter Anspruch auf ALG 1

Weitere Details siehe auch die Meldung der connexx-av hier.