Kategorien

Monate

Archiv für Dezember 2008

Nachbesserungen beim Krankengeld

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Zitat einer Meldung von mediafon (ver.di):

„Nach einem Bericht des Focus und einer AnkĂŒndigung aus dem Gesundheitsministerium will die große Koalition die Gesundheitsreform in Sachen Krankengeld nachbessern. Fraglich bleibt, ob mit den AnkĂŒndigungen die Verunsicherung abzubauen ist. Wie die Regeln fĂŒr SelbststĂ€ndige und UnstĂ€ndige rĂŒckwirkend zum Jahresbeginn 2009 aussehen sollen, bleibt leidlich unklar. (mehr …)

Workshop “Musikdramaturgie”

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Vom 13. bis 16. Februar 2009 veranstaltet die ifs internationale filmschule einen Workshop fĂŒr Bild- und Sound-Editorinnen und -Editoren, Sound-Designerinnen und Sound-Designer sowie Filmkomponistinnen und -komponisten zum Thema „Musikdramaturgie“. (mehr …)

Gagenumfrage 2008 fĂŒr Film- und Fernseh-Tonschaffende startet

Sonntag, 14. Dezember 2008

Die Berufsvereinigung Filmton e.V. fĂŒhrt vom 15.12.2008 bis zum 1.2.2009 eine Umfrage unter allen BeschĂ€ftigten der deutschen Film- und Fernseh-Ton-Branche durch. Ziel ist es, zum ersten Mal eine auf konkrete Zahlen gestĂŒtzte Übersicht zu erhalten, wo in Deutschland wieviel im Film- und Fernseh-Ton verdient wird. Alle Kollegen, die Ton zu Bewegt-Bild aufnehmen, erstellen, bearbeiten oder mischen, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, egal ob bvft-Mitglied oder nicht. Zur Umfrage geht es unter www.bvft.de/gagenumfrage.  Auf der bvft-Homepage gibt es ab dem 15.12.2008 außerdem die Möglichkeit, sich in eine Mailing-List einzutragen, um ĂŒber die Ergebnisse informiert zu werden, sobald die Umfrage ausgewertet worden ist.

Audioease veröffentlicht Altiverb 6.3.0 Update

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Laut Hersteller bietet dieses Update UnterstĂŒtzung fĂŒr das kommende ProTools 8 und Pyramix Masscore.
Ausserdem wurde die Effizienz und StabilitÀt erhöht.
Zum Download geht‘s hier

Sounddevices veröffentlicht Firmware 1.60 fĂŒr 788T

Donnerstag, 4. Dezember 2008
sd-logo-gif-250px.gif

Mit der neuesten Firmware spendiert Sounddevices dem 788T diverse neue Funktionen, sowie UnterstĂŒtzung fĂŒr den neuen CL-8 Controller.
Sie kann hier runtergeladen werden.

Feature Highlights:

-12-track recording, for 8 iso tracks, L/R mix tracks (post fader), and 2 aux track (pre- or post-fader)
-CL-8 control – eight faders to control levels to L/R mix track and post-fade aux tracks
-slate microphone
-AES42 digital microphone support
-sampling rate converters for support of asynchronous digital sources
-hard knee or soft knee input limiters
-simultaneous editing of file metadata for all files of a selected take, across all storage media
-multiple metering options, including 12-track metering on the LCD display

Ausserdem: Der CL-8 ist jetzt lieferbar. Eine neue Version des Waveagent (1.06) steht bereit und fĂŒr die „alten“ Recorder der 7er-Serie steht die Firmware 2.54 zum Download bereit.

2,5-Zoll-SSD mit 128 GByte von Transcent

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Der taiwanesische Hersteller Transcend hat eine neue SSD im 2,5-Zoll-Format vorgestellt, die eine SpeicherkapazitĂ€t von 128 GByte zu VerfĂŒgung stellt. Die SSD besitzt einen JMicron-Controller, der 8 Chips gleichzeitig steuert. Die SSD ist ab sofort mit IDE- oder SATA-2-Schnittstelle fĂŒr 341 Euro erhĂ€ltlich.
SSDs (Solid State Drive) bieten gegenĂŒber herkömmlichen Festplatten ein geringeres Gewicht, keine beweglichen Teile (Robustheit) und einen geringeren Energieverbrauch, was sie sehr attraktiv fĂŒr Mobilcomputer macht.
Die Transcent SSD liefert angeblich Lesegeschwindigkeiten von bis zu 163 MByte/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 92 MByte/s. Die Lebensdauer soll mehr als 2 Millionen Schreib-Löschzyklen betragen.

5784D494-F4EB-4D2F-A175-EF5C1ED2B9FA.jpg

Deutsche Arbeitskosten EU-weit im Mittelfeld

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Laut einer Tagesschau-Meldung kostet in Deutschland die private Arbeitsstunde im Schnitt 28,00 € inklusive Lohnnebenkosten. Diesen Wert ermittelte das Institut fĂŒr Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK).
Die Kosten liegen damit 1,2 % höher als 2006. IM gesamten EU-Gebiet stiegen die Arbeitskosten durchschnittlich um 3,7 %, in der Euro-Zone um 2,6 %.
Teurer als in Deutschland sind die Arbeitskosten in DĂ€nemark, Schweden, Frankreich und Finnland, deutlich billiger in den sĂŒd- und osteuropĂ€ischen EU-Staaten.

mehr im Tageschaubeitrag…