Archiv für November 2008

Marantz PMD661 professioneller tragbarer Field Recorder

Donnerstag, 27. November 2008

Der jüngste Spross aus der Serie professioneller Fieldrecorder aus dem Hause Marantz (D&M Professional) heisst PMD661 und ist somit offensichtlich eine Weiterentwicklung des 660. Der Hersteller schreibt, dass das Gerät ein direktes Ergebnis zahlreicher User-Feedbacks ist, die in verschiedensten Schattierungen der Audioindustrie arbeiten.

Die Features:

-MP3/WAV (BWF)-Aufnahmeformat direkt auf SD/SDHC-Speicherkarten
-44.1/48/96 kHz mit 16/24 bit-Quantisierung
-umschaltbare symmetrische XLR Mic/Line-eingänge mit +48V Phantomspannung
-S/PDIF Digital-Eingang
-eingebautes Stereo-Kondensatormikrofon
-grosses, leicht ablesbares OLED-Display
-angewinkelte LED- und On-screen-Aussteuerungsanzeige
-1/4´´-Kopfhöreranschluss mit unabhängiger Lautstärkeregelung
-eingebaute Stereo-Lautsprecher
-solides, road-taugliches Handheld-Gehäuse
-Batterie-Speisung mittels 4er AA-Alkaline-Batterien oder NiMH-Akkus (über 5 Stunden „typischer“ Betrieb)
-USB 2.0 Anschluss fĂĽr Datentransfer auf Mac/PC
-Transkriptions-Funktionen (Pitch-Kontrolle und anwender-definiertes Skip-Back)
-Editier-Möglichkeiten, Timer Record/Playback, Copy-Segment, File-Divide etc.

Der erwartete Strassenpreis ab Anfang Januar 2009: 599 $

pmd661-glamour-thumb.jpg

Veranstaltungshinweis Location Stammtisch

Mittwoch, 26. November 2008

Die Berlin Brandenburg Film Commission BBFC, der Bundesverband Produktion und der Bundesverband Regie laden ein zum

Location Stammtisch

Mo, den 1. Dezember,  um 19 Uhr
Restauration „Walden“, Choriner StraĂźe 35, 10435 Berlin

Der Stammtisch steht allen Filmschaffenden offen.

USB 3.0 kommt 2009/2010

Freitag, 21. November 2008

usb3.jpgHeute gab die USB Promoter Group die Fertigstellung der Spezifikationen des nächsten USB-Standards bekannt.
USB 3.0 – auch Superspeed USB genannt – soll bei effizienterem Strommanagement und 10-facher Geschwindigkeit von USB 2.0 abwärtskompatibel sein.
Erste Geräte werden ab Mitte 2009 erwartet. Diese Entwicklung lässt natürlich gewisse Schlüsse auf das Schicksal der Firewire-Schnittstelle zu.

Artikel in cinearte Nr.173 zur skandalträchtigen Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2008

Donnerstag, 6. November 2008

cinearte_173_artikel.jpg

„Am 11. Oktober 2008 wurden die Deutschen Fernsehpreise vergeben, die Gala wurde am 12. Oktober im ZDF gesendet. Vor lauter Aufregung ĂĽber Reich-Ranickis Ablehnung des Preises, fiel im Fernsehen die Ehrung der Filmschaffenden gleich ganz unter den Tisch.“

Hier der Artikel in cinearte Nr. 173 über die Verleihung, die ohne die geehrten Filmschaffenden aus den Bereichen Kamera, Schnitt, Musik, Szenenbild und KostĂĽmbild ĂĽber die BĂĽhne ging. Eine Kategorie „Tongestaltung“ gibt es (bislang) noch gar nicht.