Kategorien

Monate

Archiv für die Kategorie „Updates“

EBU aktualisiert Dokumente zur Lautheitempfehlung

Sonntag, 28. Februar 2016

loudnesssausageDie PLoud Arbeitsgruppe der European Broadcast Union hat mehrere Veröffentlichungen zur Lautheitsempfehlung EBU R128 ĂŒberarbeitet. Die Aktualisierungen betreffen den Umgang mit Werbeprogrammen, stellen Minimalanforderungen fĂŒr LautheitsmessgerĂ€te, verfeinern die LRA-Messung und bieten verbesserte Produktionsrichtlinen zur Herstellung von R128 konformen Programmen.

In die ĂŒberarbeiteten Materialien sind zahlreiche Erfahrungen eingeflossen, die in den fĂŒnf Jahre seit Veröffentlichung der ersten Empfehlung gemacht wurden. Dabei weißt die EBU deutlich darauf hin, dass die Lautheitsempfehlung EBU R128 selbst nicht verĂ€ndert wurde, lediglich verschiedene ZusĂ€tze wurden ĂŒberarbeitet.

(mehr …)

Sound Devices zieht 2.10er-Firmware fĂŒr 788T zurĂŒck und warnt vor Verwendung

Samstag, 18. September 2010

Copyright Sound DevicesUnter anderem können Artefakte in den Aufnahmen entstehen. Falls die Firmware 2.10 bereits installiert wurde, empfiehlt Sound Devices ein Downgrade auf die Version 2.03. NĂ€here Informationen gibt es hier (Link fĂŒhrt zur Sound Devices-Homepage).

Nachtrag: Seit dem 21. September steht Firmware 2.13 zum Download bereit. Informationen dazu hier.

Steinberg kĂŒndigt Wavelab 7 an – erstmals auch fĂŒr Mac

Freitag, 26. MĂ€rz 2010

Nach dem Sprung die Informationen von der Steinberg-Webseite: (mehr …)

Speakerphone 2 erschienen

Donnerstag, 23. April 2009

features2-allon.jpg.jpeg

Das mittlerweile unverzichtbare Plug-In fĂŒr die Simulation von Telefonen und Lautsprechern geht in die zweite Generation. Audioease bietet dem Anwender jetzt noch mehr Features, die eine interessante Erweiterung des PlugIns darstellen.
Das PlugIn-Fenster musste ein wenig vergössert werden, um diese neuen Features unterbringen zu können. Dabei sorgen neue Pop-Up-Fenster bei einzelnen Modulen fĂŒr grössere Übersichtlichkeit.
Neben der zahlenmÀssigen Vergrösserung des Arsenals an Impulsantworten von Lautsprechern, Gitarrenamps, historischen Telefonen (es wurde buchstÀblich ein Telefonmuseum gesamplet) und Spielzeugen, sowie einer Erweiterung der Impulsantworten von RÀumen (es sind jetzt auch einige Outdoor-Umgebungen enthalten), sind einige Module hinzugekommen.
Besonders erwÀhnenswert ist hier das Cover-Modul, was es ermöglicht eine Schallquelle zusÀtzlich mit einer Abdeckung zu versehen, also man könnte simulieren, dass ein Radio aus einem Kofferraum zu hören ist oder ein Telefon unter einem Tuch liegend zu hören ist.
Mehr Infos hier

SSL kĂŒndigt Pro-Convert 5.5 fĂŒr Mac an

Donnerstag, 2. April 2009

Pro-Convert.jpeg

Man glaubt es kaum und fĂŒr manchen dĂŒrfte Pro-Convert von SSL jetzt erst Recht einen Test Wert sein. Auf der Frankfurter Musikmesse wurde die Mac-Version der Konvertersoftware angekĂŒndigt.
Die Applikation hat ein komplett neues User-Interface bekommen, das fĂŒr die PC-Version im Herbst 2009 nachfolgen soll.
Dieses soll in einem einzigen Fenster sÀmtliche Projekt-Settings prÀsentieren und zur Manipulation zugÀnglich machen.
DIe Software soll im Mai erhÀltlich sein.

Neuigkeiten von Prosoniq

Samstag, 28. MĂ€rz 2009

Nachdem es lĂ€ngere Zeit relativ wenig Neues von der deutschen Softwareschmiede gab, kĂŒndigt Prosoniq nun eine neue Version von SonicWorx an.
Gleichzeitig stellt Prosoniq die Programmierung fĂŒr die Windows-Plattform ein, da durch Software-Piraterie der Verkauf fĂŒr die Windows-Plattform praktisch nonexistent sei. Als Macianer darf man daher gespannt sein, was in den nĂ€chsten Jahren vom Hersteller so beliebter Tools wie dem Orange-Vocoder, Northpole, TimeFactory oder dem schon totgesagten SonicWorx zu erwarten ist.

Audioease veröffentlicht Altiverb 6.3.0 Update

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Laut Hersteller bietet dieses Update UnterstĂŒtzung fĂŒr das kommende ProTools 8 und Pyramix Masscore.
Ausserdem wurde die Effizienz und StabilitÀt erhöht.
Zum Download geht‘s hier

Sounddevices veröffentlicht Firmware 1.60 fĂŒr 788T

Donnerstag, 4. Dezember 2008
sd-logo-gif-250px.gif

Mit der neuesten Firmware spendiert Sounddevices dem 788T diverse neue Funktionen, sowie UnterstĂŒtzung fĂŒr den neuen CL-8 Controller.
Sie kann hier runtergeladen werden.

Feature Highlights:

-12-track recording, for 8 iso tracks, L/R mix tracks (post fader), and 2 aux track (pre- or post-fader)
-CL-8 control – eight faders to control levels to L/R mix track and post-fade aux tracks
-slate microphone
-AES42 digital microphone support
-sampling rate converters for support of asynchronous digital sources
-hard knee or soft knee input limiters
-simultaneous editing of file metadata for all files of a selected take, across all storage media
-multiple metering options, including 12-track metering on the LCD display

Ausserdem: Der CL-8 ist jetzt lieferbar. Eine neue Version des Waveagent (1.06) steht bereit und fĂŒr die „alten“ Recorder der 7er-Serie steht die Firmware 2.54 zum Download bereit.

Sound Devices Firmware 1.5 Beta fĂŒr SD788 ermöglicht Metadaten-Editierung

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Die Firma Sound Devices hat das Firmware-Update 1.5 als Beta-Version fĂŒr den SD788 veröffentlicht. Eine lang erwartete neue Funktion ist die Möglichkeit, Metadaten der aufgenommenen Audiofiles vor, wĂ€hrend und nach der Aufnahme zu editieren. Weitere neue Features sind unter anderem die VergrĂ¶ĂŸerung der einstellbaren Ausgangsleistung des KopfhörerverstĂ€rkers und die UnterstĂŒtzung der Tastatur-Fernbedienung CL1. Mehr Infos vom Hersteller hier.

bonsaiLAN Gigabit Ethernet Board für Rosendahl Bonsaidrive

Freitag, 3. Oktober 2008

bonsailoader.jpgEine neue Firmware, die auf der Rosendahl Webseite veröffentlicht wurde, unterstĂŒtzt erstmalig die neue Gigabit Ethernet-Option fĂŒr das Bonsaidrive. Damit ist es möglich, Quicktime-Filme im Format „8-bit uncompressed mit 16 oder 24 bit PCM Audio“ ĂŒber einen ftp-Client zwischen einem Computer und dem Bonsaidrive zu transferieren. Der Up-/Download-Prozess funktioniert laut Rosendahl im Hintergrund, ohne Unterbrechung einer gleichzeitigen Aufnahme/Wiedergabe auf dem Bonsaidrive. Mit einer entsprechenden Videokarte, die den erforderlichen Codec unterstĂŒtzt, wĂ€re es somit möglich zentral Material zu digitalisieren und auf mehrere Bonsaidrives zu verteilen, die dafĂŒr nicht die Arbeit unterbrechen mĂŒssten. Das Bonsaidrive selbst unterstĂŒtzt dabei nur einen einzigen Transferprozess zu einem Zeitpunkt.